Halbendorfer See

Im Auslaufprogramm des Braunkohlentagebaues “Trebendorfer Felder” nach 1968 wurde das damalige Braunkohlewerk “Frieden” mit den ersten Vorarbeiten begonnen, aus dem verbliebenen Tagebaurestloch einen Badesee zu schaffen. 1981 gab es grünes Licht, die finanziellen Mittel für dieses Vorhaben wurden vom Staat bereitgestellt. Mit dem Herrichten eines Parkplatzes, dem Aufbau des Strandfunktionsgebäudes mit sanitären Anlagen und einer Saisongaststätte wurde in den Folgejahren dieser See zu einem attraktiven Anziehungspunkt für die Erholungssuchenden. Am 22. Mai 1982 wurde der Tagesstrand der Öffentlichkeit übergeben. Seitdem können Erholungssuchende an dem 120 ha großen und bis zu 27 m tiefen See, erholsame Stunden verbringen.See Mai 13

Seitens des Zweckverbandes Grubenseen wurde in der Vergangenheit mit dem Aufbau der Riesenrutsche, dem Anlegen eines Blütenparks, des Minigolfplatzes und den verschiedenen Anpflanzungen, die Attraktivität des Sees weiterhin erhöht. Mit dem Umbau und der zeitgemäßen Einrichtung der Strandgaststätte möchten der Zweckverband und die Betreiber Kati und Klaus den Besuchern des Naherholungsgebietes einen Anziehungspunkt schaffen, der beim Besuch der Anlage zum Verweilen, bei Gefallen vielleicht zur Wiederkehr einlädt

 

Wasserrutsche Halbendorfer SeeDer größte Anziehungspunkt der Gegend, der 2 km lange und 0,5 km breite Badesee zählt zu den schönsten der Lausitz. Das Erholungsgebiet befindet sich zum Teil in einem Landschafts-schutzgebiet, in dem ein Teil des Sees und die Uferbereiche dem Naturschutz vorbehalten sind. Diese Gebiete können nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Wer hier Urlaub machen möchte, braucht auf nichts zu verzichten: Badevergnügen, Camping, Wandern, Kino (Autokino 1999 erbaut), Sport (Surfen, Schwimmen, Tauchen, Volleyball, Fußball, Skaten, Radwandern, Paddeln, Minigolf, Wassertreter, Tischtennis, Großschach, Reiten), Spiel (Kinderspielplatz und eine 70m-Rutsche im Uferbereich) und und und …

Der Besucher kann sich in vieler Hinsicht dem Alltag entziehen und sich von Natur, Land und Leuten verwöhnen lassen. Der Landschaft um Halbendorfer SeeNordstrand auf der Halbendorfer Gemarkung bietet: Einen Campingplatz mit 120 Stellplätzen, eine Strandgaststätte und Imbissversorgung. Die sanitären Anlagen wie WC, Dusch- und Waschgelegenheiten befinden sich in massiven Gebäuden. Gepflegte Liegewiesen laden zum Sonnenbaden ein. Um die Umgebung auch auf dem Wasser genießen zu können, kann man Wassertreter und Boote ausleihen. Surfer und alle, die es werden wollen, können die Surfschule an der Südspitze des Sees besuchen. Am Südufer, auf Schleifer Seite, können FKK – Begeisterte seit 1986 einen 400 m langen Badestrand und einen Campingplatz mit sanitären Anlagen und Imbissversorgung nutzen

Der Campingplatz wurde 1999 als bester Campingplatz Sachsens ausgezeichnet. Parkplätze sind an beiden Stränden ausreichend vorhanden. Aktivitäten im Sommer: Besonders hervorzuheben ist das vom Heimatverein Halbendorf e.V. organisierte Neptunfest, welches alljährlich am vorletzten Juli-Wochenende am Halbendorfer Strand des Badesees veranstaltet wird und das in den letzten Jahren Tausende Besucher erlebten. Durch den Ort Halbendorf führt seit wenigen Jahren ein internationaler Radwanderweg, auch Froschradwanderweg genannt. Über diesen kann man, vorbei an Landschaften mit vielfältiger Flora und Fauna, einige Sehenswürdigkeiten der Umgebung besuchen. Dem, der Halbendorf als Ausgangspunkt seiner “Erkundungen” auswählt, stehen genügend Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Kontakt:

Campingplatz Halbendorf
Zweckverband
Dorfstr. 45a
02953 Halbendorf

Tel.: 035773 76413
Fax: 035773 73163Homepage:
www.halbendorfersee.de

E-Mail:
halbendorfersee@gmx.de